2005: Erneute hohe Auszeichnung für die SpVgg

Wenn von rund 500 Vereinsmitgliedern zirka 220 Jugendliche unter 18 Jahre sind, sagt es schon eine Menge über die Struktur und Zielrichtung eines Vereins aus. Wenn er dazu auch noch ständig bemüht ist, seinen Mitgliedern ein entsprechendes und vor allem qualifiziertes Angebot zu bieten, dann ist das schon aller Ehren wert. Die SpVgg Unterstall/Joshofen gilt seit Jahrzehnten diesbezüglich als Vorzeigeverein. Am 22. 10. 2005 konnte Vorstand Michael Hartmann bereits zum zweiten Mal die „Silberne Raute“, das Gütesiegel des Bayerischen Fußball-Verbandes, entgegen nehmen.

Anlässlich dieser erneuten Auszeichnung hatte die SpVgg zu einer kleinen Feierstunde ins eigene Sportheim eingeladen. Neben einigen Ehrengästen wurden auch wieder die „fleißigen, ehrenamtlichen Vereinsarbeiter“ eingeladen.

hohe Auszeichnung für Edi Lödl Bevor Kreisehrenamtsbeauftragter (KEAB) Siegfried Gerlinger (Augsburg) jedoch die Übergabe der Urkunde vornahm, konnte er mit Edi Lödl eine herausragende Persönlichkeit im Vereinsleben der SpVgg mit einem DFB-Ehrenpreis auszeichnen. Lödl ist seit über 20 Jahren in verschiedenen Positionen für die SpVgg voll engagiert. Von 1984 bis 1995 kümmerte er sich in einem überdurchschnittlichen Maß als Jugendtrainer und –Leiter um den kickenden Nachwuchs. Zudem ist er seit über 15 Jahren als Platzwart nicht nur für den sehr guten Zustand der beiden Sportplätze verantwortlich, sondern bemüht sich um die gesamt Sportanlage in Joshofen. Er war auch einer der großen Motoren, als es darum ging, auf dem Trainingsplatz in Unterstall eine Umkleidekabine zu errichten (1992) oder das neue Sportheim in Joshofen in den Jahren 1995/96 zu errichten. Keine Arbeit ist dem Postbeamten zu viel. So passt es auch ins Bild, dass er seit 1999 nicht nur Gründungsmitglied des SpVgg-Jugend-Förderkreis e.V. ist, sondern diesen auch als 1. Vorstand führt. Edi Lödl, der eigentlich kein Freund großer Ehrungen ist, freute sich aber dennoch über die Urkunde des DFB-Präsidenten Dr. Theo Zwanziger und über den Ehrenpreis in Form einer Uhr.

Nach dieser hohen Auszeichnung konnte Siegfried Gerlinger weiter äußerst viele positive Worte und Fakten den gut 30 Gästen bieten. In Kurzform stellte er die SpVgg vor und erwähnte, dass neben der Hauptsportart Fußball inzwischen auch eine Stockschützen-Abteilung, eine Turnabteilung sowie eine Damengymnastik–, Basketball-, Aerobic–, Nordic Walking– und Showtanz-Gruppe regelmäßig sehr aktiv ist. Viele gesellschaftliche Events runden das Angebot der SpVgg ab.

Bezüglich der „Silbernen Raute“ erklärte Gerlinger, dass man von 42 Kriterien aus vier Kategorien mindestens 24 erreichen muss, um das Gütesiegel zu erhalten. Im Jahre 2003 erfüllte die SpVgg 33 Kriterien; zuletzt waren es sensationelle 40! Vor allem in der Kategorie “Prävention gegen Gewalt und Sucht“ ist die SpVgg ein vorbildlicher Verein. Es wurden bzw. werden Kurse und Vorträge in Bezug auf Drogen, Alkohol und Nikotin in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Neuburg, der Polizeiinspektion Neuburg sowie dem Roten Kreuz Neuburg angeboten.

Erneut hohe Auszeichnung für
die SpVgg - Silberne Raute zum zweiten Mal!

Sehr erfreut ist Siggi Gerlinger aber auch darüber, dass der rührige Verein zu den ersten in ganz Bayern zählte, der einen Vereinsehrenamtsbeauftragten installiert hat. Nachdem Vorstand Michael Hartmann diesen Job anfangs inne hatte, konnte man mit Uschi Glötzinger eine sehr gewissenhafte und ebenso engagierte Mitarbeiterin gewinnen.
An der Verleihung nahmen neben Vorstand Michael Hartmann auch Fußball-Abteilungsleiter Martin Fetsch, Jugendleiter Max Schwarz, VEAB Uschi Glötzinger, der 2. Bürgermeister der Gemeinde Bergheim Wunibald Amler, Neuburgs Sportreferent Klaus Eisenhofer sowie BLSV-Kreisvorsitzender Fritz Goschenhofer teil. Letzterer stellte auch fest, dass die SpVgg der erste Verein im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist, der diese Auszeichnung zum zweiten Mal erhielt. Erinnert wurde aber auch an den 1999 verliehenen „Sepp-Herberger-Preis“ für vorbildliche Jugendarbeit und an Gewinn des Fair-Play-Wettbewerbes 2003/04 in Ostschwaben durch die 1. Herrenmannschaft, in der fast nur Spieler aus dem eigenen Nachwuchs eingesetzt werden.

Silberne
Raute für die SpVgg UnterstallJoshofen