2006: SpVgg erhält als erster Verein im Landkreis die „Goldene Raute“

Mächtig stolz zeigte sich am vergangenen Samstag (29.07.2006) beim Ehrenabend der SpVgg Unterstall/Joshofen anlässlich des 40-jährigen Vereinsjubiläums der 1. Vorsitzende Michael Hartmann. Aus gutem Grund, denn sein Verein wurde als erster Verein des Landkreis Neuburg-Schrobenhausen für seine hervorragende und überdurchschnittliche Vereinsarbeit mit der „Goldenen Raute“ ausgezeichnet.

Dass bei der SpVgg ruhig, gewissenhaft und verantwortungsvoll besonders im Nachwuchsbereich gearbeitet wird, ist hinlänglich bekannt. Nicht umsonst wurde der Verein vor den Toren Neuburgs im Jahr 2000 mit dem bundesweiten Sepp-Herberger-Preis und in den Jahren 2003 und 2005 mit dem Gütesiegel des Bayerischen Fußball-Verbandes, der „Silbernen Raute“, ausgezeichnet. Nun hat man die bisher höchste Auszeichnung in der Vereinsgeschichte erhalten: die „Goldene Raute“.

Inzwischen zählt die SpVgg 493 Mitglieder, wovon 234 Mitglieder unter 18 Jahren sind. Diese sind in erster Linie im Nachwuchsfußball tätig. Doch auch die vor einigen Jahren gegründete Turnabteilung hat unter der Regie von Otto Medele einen ständigen Zuwachs. Die Showtanzgruppe „Star Group“ ist hier nicht nur ein Aushängeschild, sondern betreibt hierfür auch mächtig Eigenwerbung.

Recht aktiv ist man auch in den Abteilung Herren- und Seniorenfußball, Gymnastik und Stockschützen. Letztere spielen derzeit in der Landesliga um Punkte. In Anbetracht, dass Abteilungsleiter Georg Engel diese Abteilung erst vor rund 12 Jahren gegründet hat, ist der Erfolg sensationell. Man stieg sechs Mal in Folge auf.

Auch Schirmherr Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling und Bergheims Bürgermeisterin Anni Stadelmeier hatten in ihren kurzen Ansprachen nur Worte des Lobes. Beide hoben die große soziale Verantwortung gegenüber jungen und auch alten Mitgliedern hervor.

Dem Kreisehrenamtsbeauftragten Siegfried Gerlinger (Augsburg) war bei seiner Laudatio vor der Übergabe der Ehrenurkunde die Freude über die außergewöhnliche Auszeichnung anzumerken. Auch für den Funktionär ist es nicht alltäglich, eine Goldene Raute zu verleihen. Er berichtete, dass die SpVgg von den 40 möglichen Punkten in den vier Teilbereichen Ehrenamt, Jugend, Breitensport und Prävention gegen Sucht und Gewalt stolze 37 Punkte erreicht hat. „Mit dieser hohen Anzahl von Punkten sind die Anforderungen an einem modernen Verein im Sinne des Bayerischen Fußball-Verbandes ganz sicher gegeben. Mein Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der SpVgg die hier hervorragende Arbeit leisten,“ so Gerlinger. Er erinnerte auch daran, dass alle Vereine an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Dieses muss die Sicherung des Fußballes und der Existenz der Vereine im Verdrängungswettbewerb sein. Insbesondere in Zeiten der personellen und auch finanziellen Probleme ist dies sehr wichtig.

Übergabe Goldene Raute, KEAB Gerlinger und Vorstand Hartmann

Generell ist es der stark verjüngten, neuen Vorstandschaft gelungen, das 40-jährige Jubiläum in einem gelungenen Rahmen und vor allem tollen Ambiente zu feiern. Das vollbesetzte Sportheim war nicht nur geschmackvoll dekoriert, sondern man hat auch eine außergewöhnlich gute junge Musikgruppe engagiert. Mit „Wiener Kaffeehaus-Musik“ mit ungarischen Einflüssen sorgten sie nicht nur für Unterhaltung, sondern auch für große Beachtung. Gelungen war auch der Gottesdienst von Pfarrer Andreas Kiermeier vor der Terrasse des Sportheims.

Sportlich hat man sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bewegt. Sämtliche Nachwuchsmannschaften waren schon ein Wochenende zuvor im Einsatz (siehe eigenen Artikel). Dann folgte ein Herren-Turnier mit sechs Mannschaften. Gespielt wurde in zwei Gruppen. In der Gruppe A setzte sich der Gastgeber mit einem 2:1 Sieg über den SV Buxheim und einem 2:0 Sieg über den befreundeten SC Feldkirchen durch. Zweiter wurde der SV Buxheim, dem ein 1:1 gegen Feldkirchen genügte. In der Gruppe B war der VfB Eichstätt die dominierende Mannschaft. Die junge Truppe von Trainer Schieber gewann gegen den TSV O/Unterhausen mit 2:0 und spielte gegen den TSV Egweil 2:2. Da der TSV O/Unterhausen den TSV Egweil mit 3:0 schlug, wurde das Team von Ex-Trainer Bobby Egen Zweiter.

Wurden die samstäglichen Vorrundenspiele noch über 1 x 45 Minuten ausgetragen, so dauerten die Endspiele am Sonntag doch die regulären 2 x 45 Minuten. Im Spiel um Platz 5 gewann der SV Buxheim mit 4:0 gegen den extrem ersatzgeschwächten SC Feldkirchen. Noch deutlicher endete das Spiel um Platz 3. Hier überrollte der TSV O/Unterhausen den TSV Egweil mit 7:0 Toren. Eine klare Angelegenheit war auch das Endspiel. Hier setzte sich der klar dominierende VfB Eichstätt mit 4:1 gegen die SpVgg Unterstall/Joshofen durch. Das gezeigte Niveau war sicherlich nicht sonderlich hoch. Dies lag daran, dass bis auf Eichstätt keine Mannschaft in Bestbesetzung antreten konnte. Die hochsommerlichen Temperaturen taten ihr Übriges dazu.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Biergarten des Sportheims dankte der 2. Vorsitzende Michael Reil nicht nur allen Mannschaften für ihre Teilnahme, sondern zeigte sich in erster Linie damit zufrieden, dass es keine Verletzungen gab. Für die Mannschaften gab es Jubiläumskrüge und Worte des Dankes von Neuburgs zweitem Bürgermeister Heinz Enghuber, der den Schirmherren Dr. Bernhard Gmehling vertrat.

Übergabe Goldene Raute
an die SpVgg Unterstall-Joshofen
Zur feierlichen Übergabe nahmen u.a. (v.li.) Abteilungsleiter Michael Bauer, Vorstand Michael Hartmann, KEAB Siegfried Gerlinger, Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling, Bürgermeisterin Anni Stadelmeier, Spielleiter Christoph Marzini und Vereinsehrenamtsbeauftragte Uschi Glötzinger teil.