News & Termine > Kunstrasen wird fertig gestellt

14.04.2021 20:00:00 | Martin Loedl
Nach 110 Tagen Stillstand geht es wieder weiter.
Die Arbeiten am neuen Kunstrasenplatz in Joshofen wurden wieder aufgenommen - Fertigstellung noch im April geplant

Die kalte Witterung im Dezember hatte den Plan vereitelt, den neuen Kunstrasenplatz noch vor Weihnachten zu vollenden. Doch jetzt gehen die Arbeiten wieder zügig voran. Die ausführende Firma legt aktuell die Rasenbahnen aus. Vorsitzender Albert Zeller zeigte sich gestern nach einem Jour fixe mit Architekten und Generalunternehmer höchst zufrieden. Er ist sicher, das neue Spielfeld bis Ende April einsatzbereit zu finden.



Dann besitzt die Spielvereinigung einen der modernsten Kunstrasenplätze überhaupt. Bayernweit dürfte er dann einmalig sein:
Der Kunstrasen wird befüllt mit umweltschonenden zermahlenen Olivenkernen. Diese Technik ist noch relativ neu. Bislang war es üblich, das Granulat für den Platz aus Altreifen oder anderen Kunststoffen zu gewinnen. Mikroplastik ist jedoch alles andere als ökologisch und deshalb werden Alternativen erarbeitet.

Geschredderte Olivenkerne, gemischt mit Quarzsand, bilden nun die Füllung für den Belag. Diese beiden Komponenten sind zu 100 Prozent recycelbar und bieten gleichzeitig allen Komfort, der heute an ein Spielfeld gestellt wird. Vor allem der Grip für die Schuhe soll hervorragend sein. Umgesetzt wurde dieses Konzept bisher nur im Saarland. Als bayerischer Verein betritt die SpVgg also Neuland.



Die Arbeiten begannen Ende September. Damals hoffte man auf eine rasche Fertigstellung, doch die Witterung spielte nicht mit. Das Problem war das Wetter. Damit der Kleber für den Teppich aufgebracht werden kann, darf es nicht zu kalt sein. Auch Dauerregen schadet der Sache. Vor allem beim Einbringen der Olivenkern-Sand-Mischung muss die Sonne vom Himmel lachen. Die französische Baufirma winkte deshalb ab. Allein wegen Haftungsfragen war dem Unternehmen die Fertigstellung zu heikel.

Die Arbeiten am Kunstrasenplatz in Joshofen wurden am Montag wieder aufgenommen und schreiten zügig voran. Das Material wird fachmännisch verarbeitet. Vorsitzender Albert Zeller rechnet mit einer Fertigstellung bis Ende April.
"Zwar ist es immer noch frisch, vor allem in der Nacht", räumt Zeller ein. Doch die Temperaturen reichen aus, um den Kleber härten zu lassen. "Es geht einigermaßen", erklärt der Vorsitzende weiter. Die Mitarbeiter der Firma rollen Bahn für Bahn aus und verbinden den Teppich mit dem Untergrund. Dann schneiden sie aus der grünen Fläche lange Streifen heraus. In die Ausschnitte legen sie weißen Teppich - die Linien für das Fußballfeld.



Ist der Rasen fertiggelegt, kommt schließlich die Füllung. In großen Paketen wurde die Mischung bereits angeliefert. "Donnerstag in einer Woche sieht das Ganze dann schon wie ein Fußballfeld aus", freut sich Zeller. Dann fehlen nur noch die Randbefestigungen und auch sonst müssen einige kleinere Arbeiten erledigt werden. Aber unter Zeitdruck befindet sich die SpVgg Joshofen-Bergheim ohnehin nicht. Training ist derzeit untersagt und es ist damit zu rechnen, dass die Corona-Beschränkungen, die gerade erst bis zum 9. Mai verlängert wurden, danach erneut ausgedehnt werden.


Quelle: Donaukurier / Bartenschlager