SpVgg und Ried kooperieren

Die Vereine gründen in der neuen Saison eine Spielgemeinschaft im Jugendfußball.

Zur neuen Saison legen die Fußballabteilungen der SpVgg Joshofen-Bergheim und des SC Ried die Jugendabteilungen im Rahmen einer Spielgemeinschaft zusammen.

In Bayern gebe es in Städten mit knapp 30.000 Einwohnern im Normalfall drei Fußballvereine. In Neuburg sind es sechs Stadtvereine. Daraus resultiere ein großer Konkurrenzkampf um die Kinder in den Vereinen, teilte die SpVgg Joshofen-Bergheim in einer Mitteilung mit. Dieser werde der ehrenamtlichen Arbeit, aber auch der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen nicht gerecht. Die Mannschaften würden immer kleiner und je älter die Kinder werden, desto schwerer werde es, alle Mannschaften zu stellen. „Wir helfen uns dann mit temporären Spielgemeinschaften mit verschiedenen Vereinen aus und versuchen ein stabiles Umfeld zu ermöglichen. Das klappt leider nicht immer.“
Im Sinne der Kinder und Jugendlichen hätten sich die Vereine daher entschlossen, „unsere Kräfte zu bündeln und die Jugendabteilungen zusammenzuschließen“.

Davon versprechen sich die Klubs ein großes Einzugsgebiet und alle Mannschaften besetzen zu können. Der Nachwuchs habe zudem die Möglichkeit die ganze Jugend mit den gleichen bekannten Freunden in einer Mannschaft zu bleiben und müsse sich keine Sorgen machen, ob es auch in der kommenden Saison eine Mannschaft gibt. Auch könnten Talente durch erste und zweite Teams gezielt gefördert werden.
Nach heutigem Stand sollen in der kommenden Spielzeit vier F-Jugend-, vier E-Jugend-, drei D-Jugend, zwei C-Jugend-Mannschaften sowie jeweils eine B- und A-Jugend gemeldet werden. Nutzen können sie die Infrastruktur der Sportanlagen in Ried, Joshofen und Bergheim.

Die Mannschaften sollen immer im Frühling zusammengestellt werden und es wird festgelegt, wo jedes Team trainiert und spielt. Im Herbst und Winter soll der Kunstrasen möglichst viel genutzt werde, damit die Naturrasenplätze gut erhalten bleiben für die warmen Monate. „Die Verantwortlichen versprechen sich eine überaus positive Entwicklung für beide Vereine und den Jugendfußball von Neuburg bis Bergheim“, heißt es in der Mitteilung.

Nun fehlt nur noch der Name der neuen Spielgemeinschaft. Bis zum 31. März besteht die Möglichkeit, Namensvorschläge zu machen. Die Verantwortlichen entscheiden sich dann für einen Namen.
Bereits im vergangenen Jahr hatten sich der VfR Neuburg und BSV Neuburg zusammengeschlossen und bilden seitdem im Jugendbereich als JSG Neuburg City eine Spielgemeinschaft.


Quelle: Neuburger Rundschau
Print Drucken

Veröffentlicht
00:00:00 14.02.2024