SpVgg-Nachwuchs trumpft groß auf

Für den Nachwuchs der SpVgg Unterstall/Joshofen verlief das Wochenende optimal, denn die U11b/E2- sowie auch die U9b/F2-Junioren sicherten sich in ihren Altersklassen jeweils den Titel des Kreismeisters Augsburg-Nord.

U11b/E2-Junioren

Die U11b/E2-Junioren machten am Samstag um neun Uhr den Auftakt. Hier setzte sich in der Gruppe A nicht die SpVgg Unterstall/Joshofen durch, sondern der TSV Pöttmes. Auf Rang drei landete der FC Rennertshofen II, der mit einer ganz jungen Mannschaft die Absage des TSV Burgheim kompensierte. In der Gruppe B hatten die Jungs vom BSV Neuburg vor ihren Altersgenossen vom FC Illdorf die Nase vorne. Auf Platz folgte hier der SV Waidhofen. In der Gruppe C gab es nur ein Spiel, da der SV Feldheim nicht erschien. Dieses eine Gruppenspiel gewann der FC Rennertshofen gegen den SC Feldkirchen, womit die Plätze eins und zwei vergeben waren. Die E2-Junioren des TSV Rain setzten sich in der Gruppe D vor dem SC Ried und dem SV Steingriff durch.
Spannend und weitgehendst ausgeglichen verliefen die Spiele der Zwischenrunde. Hier gab es dann auch die ersten Überraschungen, denn von den vier Gruppensiegern konnte sich nur der TSV Pöttmes mit einem 3:1-Sieg über den FC Illdorf behaupten. Der BSV Neuburg, Sieger der Gruppe B, scheiterte mit 0:2 am späteren Turniersieger SpVgg Unterstall/Joshofen. Auch der FC Rennertshofen musste sich mit 0:2 dem SC Ried geschlagen geben. Dritter Gruppensieger der in dieser Zwischenrunde scheiterte war der TSV Rain. Die Tillystädter verloren gegen den SC Feldkirchen knapp mit 0:1.
Im Duell der Gruppendritten behauptete sich der SV Waidhofen mit 1:0 gegen den FC Rennertshofen II. Kampflos kam der SV Steingriff weiter, da bekanntlich Feldheim nicht antrat.
In den folgenden Spielen gab es weitere Überraschungen. So bezwang der FC Illdorf den FC Rennertshofen mit 3:2 und der TSV Rain setzte sich im Siebenmeterschießen mit 5:4 gegen den BSV Neuburg durch. Siegreich war auch der TSV Pöttmes, der mit 4:2 gegen den SC Ried gewann. Im letzten Zwischenrundenspiel behauptete sich die SpVgg Unterstall/Joshofen mit 1:0 gegen den Stadtrivalen SC Feldkirchen.
Abschließend folgten die Platzierungsspiele. Hier wurde der FC Rennertshofen II kampflos Elfter. Im Spiel um Platz neun behielt der SV Steingriff mit 1:0 gegen den SV Waidhofen die Oberhand, während der BSV Neuburg durch einen 4:2-Erfolg über den FC Rennertshofen sich Rang sieben sicherte. Nicht zu erwarten war der 3:2-Sieg des FC Illdorf über den TSV Rain, was den Gelbschwarzen Platz fünf einbrachte. Ein weiteres Neuburger Stadtderby gab es im „kleinen“ Finale, wo sich der SC Ried mit 2:0 gegen den SC Feldkirchen behauptete. Das Endspiel verlief total ausgeglichen, wobei die SpVgg Unterstall/Joshofen und auch der TSV Pöttmes seine sich bietende Chancen nicht verwerten konnte. Folge musste ein Siebenmeterschießen über den Turniersieg entscheiden. Hier zeigte sich der SpVgg-Nachwuchs etwas glücklicher und konnte mit 5:4 gewinnen. Somit hatten sich die Jungs von Trainer Otto Böhm den inoffiziellen Titel des E2-Kreismeisters Augsburg-Nord gesichert. Inoffiziell deswegen, da der Bezirk für die zweiten Mannschaften eigentlich keine Kreismeisterschaft vorsieht.

Hallen-Kreismeister E2

E2-Kreismeister Augsburg-Nord wurde der Nachwuchs der SpVgg Unterstall/Joshofen.
Das Foto zeigt die siegreiche Truppe.
Hinten von links Gustav Böhm, Alena Mutz, Franzi Böhm, Matthis Kempfer, Lukas Geiger und Maxi Gerl.
Vorne von links Leo Herrmann und Torwart Tobias Hirsch.
Es fehlt Trainer Otto Böhm.
 

U9b/F2-Junioren

Ähnlich verlief auch die U9b/F2-Junioren-Kreismeisterschaft am Sonntagvormittag. Hier behaupteten sich in der Gruppe A der SC Ried und der SC Rohrenfels mit je vier Punkten vor dem TSV Burgheim. Sieger der Gruppe B wurde etwas überraschend die F2-Truppe des FC Zell/Bruck, die sich gegen den SC Mühlried und gegen den FC Rennertshofen durchsetzte. Zweiter wurde Mühlried. Zwei Siege verhalfen der SpVgg Unterstall/Joshofen in der Gruppe C zum Gruppensieg. Auf Platz zwei landete der SV Wagenhofen vor dem TSV Pöttmes. In der Gruppe D gab der TSV Rain den Ton an und setzte sich mit zwei Siegen vor dem SV Steingriff und vor dem BSV Neuburg durch.
In der folgenden Zwischenrunde räumte der Turniermodus den Gruppenzweiten keine Möglichkeit mehr ein, sich den Turniersieg zu ergattern. Es spielten nämlich die Gruppendritten gegen die Gruppendritten, die Gruppenzweiten gegen die Gruppenzweiten und die Sieger gegen die Sieger. Den Auftakt machten die Gruppendritten. Hier besiegte der FC Rennertshofen den TSV Burgheim mit 2:0, während der BSV Neuburg mit 3:1 gegen den TSV Pöttmes die Oberhand behielt. Im Duell der Gruppenzweiten behielt der SC Rohrenfels mit 3:1 gegen den SC Mühlried die Oberhand und der SV Steingriff besiegte den SV Wagenhofen mit 2:1. Richtig eng, also nahezu ausgeglichen, waren die beiden Begegnungen der Gruppensieger. Der SC Ried gewann im Siebenmeterschießen mit 6:5 gegen den FC Zell/Bruck und die SpVgg Unterstall/Joshofen gab dem TSV Rain mit 1:0 denkbar knapp das Nachsehen.
Keine Tore gab es zunächst im ersten Platzierungsspiel, denn der FC Rennertshofen und der TSV Pöttmes trennten sich 0:0. Im fälligen Siebenmeterschießen behauptete sich Pöttmes mit 2:0 und sicherte sich somit Platz elf. Auch im Spiel um Platz neun musste ein Siebenmeterschießen für die Entscheidung sorgen. Letztendlich gewann der TSV Burgheim mit 5:4 gegen den BSV Neuburg. Gleiches galt auch für das Spiel um Rang sieben, welches der SV Wagenhofen mit 7:6 nach Siebenmeterschießen gegen den SC Mühlried gewann. Den fünften Platz schnappte sich der SC Rohrenfels, der mit 4:3 gegen den SV Steingriff die Nase vorne hatte. Mit einem 2:0-Erfolg setzte sich der TSV Rain gegen den FC Zell/Bruck durch und erreichte somit Rang drei in der Endabrechnung. Im 24. und letzten Spiel des Turniers standen sich die SpVgg Unterstall/Joshofen und der SC Ried gegenüber. Trotz leichter Vorteile für die SpVgg endete dieses packende Match torlos und es musste auch hier ein Siebenmeterschießen für die Entscheidung sorgen. Wie schon bei den E2-Junioren einen Tag zuvor hatten die Unterstaller und Joshofener Buben etwas mehr Glück und gewannen mit 4:3. Bei Erfolgstrainer Sepp Hanrieder und seinem Team war der Jubel nach dem letzten und entscheidenden Siebenmeter natürlich riesig. Bester Torschütze in diesem F2-Turnier war der Mühlrieder Paul Maurer mit vier Treffern.

Hallen-Kreismeister F2

Groß war der Jubel bei den F2-Junioren der SpVgg Unterstall/Joshofen nach dem glücklichen Endspielsieg im Siebenmeterschießen.
Trainer Sepp Hanrieder (rechts) und Jugendspielleiter Siegfried Segnitzer freuten sich mit den ehrgeizigen Nachwuchsfußballern.
 



Print Drucken

Veröffentlicht
12:31:53 24.01.2011