SpVgg erweitert ihre Sportstätten

Jahreshauptversammlung: Die Spielvereinigung Unterstall/Joshofen geht eine Investition in die Zukunft an: Bis zum Sommer soll für die sanierungsbedürftigen Stockbahnen zusätzlich eine überdachte Halle für den Stockschützensport am Sportgelände in Joshofen entstehen.


Begrüßen konnte der 1. Vorsitzende Edi Lödl die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder, darunter auch den Bürgermeister der Gemeinde Bergheim, Michael Hartmann, in Begleitung seines Vizes, Albert Zeller, genauso Alfons Borgsmüller, Ortssprecher des Neuburger Stadtteils Joshofen, und die fünf Ehrenmitglieder der Spielvereinigung.
Im Anschluss trug Schriftführer Martin Lödl einen Jahresrückblick vor, der mit vielen gesellschaftlichen Events gespickt war. Familien-Seefest, Rosenmontagsball, Watt-Turnier sowie eine sehr gut besuchte Weihnachtsfeier und Jugend-Waldweihnacht hinterließen einen nachhaltigen Eindruck. Ebenfalls positive merkte Martin Lödl an, dass die überarbeitete Vereins-Homepage sehr gut frequentiert wird. Weniger erfreulich war der leichte Mitgliederrückgang 2010. Bemerkenswert ist jedoch der hohe Anteil der Mitglieder unter 18 Jahren, für die bei der SpVgg viel geboten wird.

Jugendleiter Max Schwarz bestätigte dies auch in seinem Jahresbericht. Er dankte seinen Nachwuchstrainern für das überdurchschnittliche Engagement, die im abgelaufenen Jahr 138 Jugendliche in sechs Nachwuchsfußballmannschaften betreuten. Darunter sind knapp 56 Jugendliche, die in der JFG Neuburg im Einsatz sind. Bei dieser Gelegenheit bekannte sich Schwarz erneut zur JFG Neuburg, die er als Glücksfall für den SpVgg-Nachwuchs bezeichnete.
Obwohl der erfahrene Jugendleiter die Auswirkungen der geburtenschwachen Jahrgänge spürt, konnte erstmals in der Vereinsgeschichte eine Mädchen-Mannschaft aufgebaut werden. Die Trainerinnen Sabine Obermaier und Desiree Birkelbach können nach einem halben Jahr bereits erste Erfolge ihrer 22 Spielerinnen feiern.

Herren-Abteilungsleiter Stefan Schneider war mit dem Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisklasse Neuburg sehr zufrieden. Auch die augenblickliche Entwicklung bewertet er als sehr positiv. Die Weichen für die Saison 2011/2012 sind auch schon gestellt, denn Spielertrainer Tobias Bauer hat seine Zusammenarbeit mit der SpVgg verlängert und die junge Mannschaft geht nahezu unverändert in die Vorbereitung.
Dass das Team absolut intakt ist, bewies es auch bei der von ihr veranstalteten Hawaii-Faschingsparty, die in jeder Hinsicht ein voller Erfolg war und 2011 am Rosenmontag als Caribbean Night wiederholt wird. Positiv zu vermelden war, dass mit Abteilungsleiter Stefan Schneider wieder ein Anwärter für das schwierige Amt des Schiedsrichters gewonnen werden konnte.

Der Jahresbericht der Stockschützen, den der stellvertretende Abteilungsleiter Hans Glötzinger vortrug, war eine Anreihung von Erfolgen. Die erste Mannschaft schaffte erneut einen Aufstieg in die Bayernliga (auf Asphalt). Außerdem nahmen die 70 Spartenmitglieder an zahlreichen Turnieren teil und brachten 19 Siege und weitere Platzierungen mit nach Hause. Für ihre hervorragenden sportlichen Leistungen wurden die Stockschützen Georg Engel, Werner Koch, Peter Reichart und Hubert Mattner von OB Gmehling im Sommer geehrt.

Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen wurden Peter Bauer, Kurt Haf, Helmut Harsch, Michael Hartmann, Thomas Hartmann und Werner Koch für 40-Jährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde und der goldenen Vereinsnadel geehrt. Dr. Philipp Hauck, Hermann Kornreiter, Stefan Kugler, Rudi Pietsch und Michael Reil erhielten eine Urkunde und die silberne Vereinsnadel für 25-Jährige Mitgliedschaft.

Vorsitzender Edi Lödl gab in seinem Bericht eine Zusammenfassung über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Einer der Höhepunkte war für Lödl die Auszeichnung mit der zweiten Goldenen Raute, dem Gütesiegel des Bayerischen Fußball-Verbands. Für die Sanierung des Trainingsplatzes bestätigte er die Einhaltung des Kostenrahmens und dankte den ehrenamtlichen Helfern. Diese Sanierung ist – wieder einmal – mit sehr viel Fleiß und Eigenleistungen bewerkstelligt worden.
Auch finanziell hat der Verein sein Soll erreicht. Durch einen Jahresüberschuss konnte der Schuldenstand weiter abgebaut werden.

Die dringend notwendige Sanierung der Stockbahnen soll mit dem Bau einer überdachten Halle und Installation einer Photovoltaik-Anlage verbunden werden. Die für 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung und die erwarteten Zuschüsse refinanzieren die gesamte Investition. Nach den Ausführungen von Vorstand Lödl kämen in Summe auf 20 Jahre gesehen für den Verein keine Kosten zu. Nach der Abzahlung könnte künftig vielleicht sogar zusätzlicher Gewinn erwirtschaftet werden. Die Versammlung nahm den Vorschlag für diese Investition in die Zukunft nach längerer Diskussion jedoch mit großer Mehrheit an.

Schnell und ohne Einwände wurde abschließend der Antrag des EC Neuburg auf eine Eingliederung in die Stockabteilung der SpVgg akzeptiert. Mit einer Dia-Show über die Höhepunkte des Jahres 2010 wurde diese Mitgliederversammlung beschlossen.

Zu den Fotos.


Print Drucken

Veröffentlicht
20:27:10 09.02.2011