Bei den SpVgg-Stockschützen ist alles im Lot

Die turnusmäßige Abteilungsversammlung der Stockschützen der Spielvereinigung (SpVgg) Unterstall/Joshofen war dieses Jahr schwach besucht, was für deren Leiter Georg Engel jedoch nur der einzige negative Punkt war.

In seinem Jahresrückblick konnte wieder außergewöhnlich viele sportliche und auch gesellschaftliche Erfolge informieren. Höhepunkt des abgelaufenen Jahres war ohne Zweifel der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Bayernliga. In der Besetzung Georg Engel, Werner Koch, Peter Reichart und Hubert Mattner schaffte diesen historischen Erfolg auf Eis. Pech hatte die zweite Mannschaft, die den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse lediglich um einen Punkt verpasste. In dieser Moarschaft standen Heiner Bauer, Helmut Reil, Hans Glötzinger und Fred Botzler. Insgesamt nahmen die engagierten SpVgg-Stockschützen an 94 Turnieren im Jahr 2009 teil. Dabei sprangen 21 Turniersiege, acht zweite Plätze, 14 dritte und zehn vierte Plätze heraus. Letzter wurde man bei keinem einzigen Turnier, egal wie gut die Turniere auch besetzt waren. Die meisten Turniereinsätze hatte erneut Georg Engel mit 55 Starts. Peter Reichart war 49 Mal dabei und sein Klubkamerad Werner Koch hatte nur zwei Einsätze weniger zu verzeichnen. Auf den weiteren Rängen folgten Heiner Bauer (25), Helmut Reil (19), Fred Botzler (17), Franz Fetsch (17), Hans Glötzinger (15) und Reinhard Rotter (14). Zufrieden war der Abteilungsvordere auch mit der Teilnahme an der Vereinsmeisterschaft und an der Resonanz bei den gesellschaftlichen Events. Aufstiegsfeier, Vereinsmeisterschaftsfeier, Kameradschaftsabend oder die wöchentlichen Brotzeitstunden waren stets gut besucht.

Natürlich standen auch einige Ehrungen auf der Tagesordnung dieser Abteilungsversammlung. So konnten Georg Engel für 350, Werner Koch für 300, Franz Fetsch für 200, Peter Reichart für 200 und Jean-Marie Albrecht für 50 Turniereinsätze ausgezeichnet werden. Gutscheine gab es auch für die Trainingsfleißigsten. Insgesamt wurde 77 Mal trainiert, wovon Georg Engel alle Übungsabende besuchte, Hubert Mattner 64 Mal und Franz Fetsch 58 Mal anwesend waren.

In seinem Ausblick auf das aktuelle Jahr nannte Georg Engel einige Termine, wie zum Beispiel die offenen Neuburger Stadtmeisterschaften, die am 26. und 27. März auf dem Neuburger Schrannenplatz stattfinden und die SpVgg erneut als Organisator auftritt. Am 10. April wird der Kreispokal in Joshofen ausgespielt und am 15. und 30. Mai findet die Meisterschaft für die zweite Mannschaft in Großmehring statt. Die Asphalt-Meisterschaften der Oberliga Mitte, an der die ersten Mannschaft der SpVgg teilnimmt, findet am 13. Juni in Aschheim (bei München) statt.

Aber auch drei eigene Turniere will Engel veranstalten. Dafür hat er den 19. Juni, 28. August und 24. September schon einmal reserviert. Des Weiteren plant er noch sechs sogenannte Brotzeitturniere. Der sportliche Höhepunkt dieser rührigen Abteilung ist sicherlich die Eis-Meisterschaft der Bayernliga, dessen Vorrunde am 20. November und Rückrunde am 15. und 16. Januar 2011 stattfinden. Engel hat sogar mit dem Gedanken gespielt, diese selbst auszutragen. Doch die hohen Kosten führten zu keiner Bewerbung beim Bayerischen Eisverband.

Nach einer kurzen intensiven Diskussion über sportliche Belange beschloss Georg Engel die Abteilungsversammlung mit dem Wunsch, dass sich seine Kameraden weiterhin regelmäßig im Training zeigen und das man durch möglichst viele Turnierteilnahmen weiterhin das sportliche Niveau steigern soll.


Print Drucken

Veröffentlicht
12:00:00 26.02.2010