Stocksch├╝tzen

Die Stockschützen-Abteilungen der SpVgg Joshofen Bergheim hat in den mehr als 20 Jahren zahlreiche bemerkenswerte Erfolge verzeichnen können. Auch im Bereich "gesellschaftliches Beisammensein" bieten die Stockschützen einen maßgeblichen Anteil, der sich vorbildlich in das Gefüge des Vereins eingegliedert hat.
 
Die aktiven Stocksch├╝tzen 2020

Die aktuellen Stockschützen der SpVgg Joshofen Bergheim:
Von links: Abteilungsleiter Georg Engel, Hanno Lurtz, Siegfried Eder, Alfred Botzler, Heiner Bauer Wolfgang Franke, Wolfgang Thulke, Fritz Nemitz, Peter Bauer, Karlheinz Oesterlein, Sepp Burghart, Hermann Strehle, Werner Koch, Franz Fetsch, Willi Engel, Ewald Graf.
Vorne: die beiden Jungschützen Jakob und Kilian Lurtz.
Es fehlen: Gerald Huber, Norbert Lang und Wilfried Karrer.
 

Jahresbericht der Stockschützen 2020

Das Jahr 2020 war geprägt von der Corona-Pandemie. Ab Mitte März bis Juli und ab Mitte Oktober bis zum Jahresende konnten wir unseren Stockschützensport nicht ausüben. Sogar das Training in unser Halle war während dieser Zeit nicht erlaubt.
Meisterschaften und Pokale wurden vom Verband gänzlich gestrichen. Auch befreundete Vereine sagten ihre Freundschaftsturniere das gesamte Jahr über, auch wenn der Turniersport teilweise möglich gewesen wäre, ab.

Mit dem vom Landratsamt Neuburg, vom Bayerischen Eissportverband und vom Schiedsrichterobmann genehmigten Hygieneschutzkonzept, das von SpVgg-Stockschützen nach den geltenden Hygienevorschriften ausgearbeitet und immer wieder aktualisiert wurde, konnten wir in unserer Stockschützenhalle einige Turniere problemlos ausrichten. Die teilnehmenden Stockschützen bedankten sich bei jedem Turnier bei uns recht herzlich für das Engagement und das Ausrichten der Turniere.

Trotz Corona-Pandemie konnten wir an sechs Turnieren teilnehmen, die wir selbst ausgerichtet haben.
Erstmals wurde ein Turnier ab Spielstärke 2. Bundeliga ausgerichtet. Weiters war unsere Abteilung Ausrichter von zwei Herrenturnieren, von einem DUO-Turnier, einem 4-Tages-Turnier, sowie einem Turnier ab Spielstärke Landesliga in der Stockschützenhalle.
Die Dorfmeisterschaft wurde mit wenigen Mannschaften durchgeführt.

Erstmals wurden die 21. offenen Stadtmeisterschaften für Hobby-Schützen und für Vereine in unserer Stockschützenhalle durchgeführt.
Die beiden geplanten Eisturniere in der Ingolstädter Saturnarena fielen ebenfalls der Corona-Pandemie zum Opfer.

Am Samstag, den 11.01.2020 fand im Sportheim die Abteilungsversammlung statt.
Trotz Corona nahmen, wenn es möglich war, etliche Stockschützen am Training und am Turnierbetrieb teil. Die Stockschützenabteilung hat für das Zuhause bleiben einiger Hobbyschützinnen und Schützen sowie aktiver Stockschützen wegen der Corona-Pandemie volles Verständnis, denn Gesundheit geht vor.

Die Vereinsmeisterschaft im Zielschießen wurde wieder in zwei Durchgängen und getrennt von Stockschützen und Hobby-Schützen durchgeführt. Vereinsmeister wurde Georg Engel mit 313 Punkten vor Willi Engel mit 274 Punkten, sowie Leo Huber mit 251 Punkten; 8 Teilnehmer waren eine zufriedenstellende Teilnehmerzahl.
Sieger bei den Hobby-Schützen, es wurde nur ein Durchgang gespielt, wurde Karlheinz Oesterlein mit 112 Punkten, vor Petra Fieger-Strehle mit 82 Punkten; Dritte wurde hier Ingrid Oesterlein mit 78 Punkten. Insgesamt waren überschaubare vier Hobby-Schützen am Start. Jedoch haben zwei Hobby-Schützen bei den Herren teilgenommen.
Vereinsmeister bei den Schülern bis 10 Jahren wurde mit 91 Punkten Jakob Lurtz.
Bei den Schülern bis 12 Jahren wurde Kilian Lurtz mit ausgezeichneten 157 Punkten Vereinsmeister.

Auf Initiative von Franz Fetsch nehmen bis zu zehn Hobby-Schützen regelmäßig am Donnerstag in der Stockschützenhalle am Training teil.
Jeden Dienstag Nachmittag werden von Franz Fetsch und Hanno Lurtz Schüler in den Stockschützensport eingewiesen.

Trotz der Corona-Pandemie konnten 64 Trainingseinheiten abgehalten werden. Trainingsfleißigster waren
  Georg Engel mit 62 Teilnahmen
  Wolfgang Franke folgte mit 46 Teilnahmen
  Wolfgang Thulke mit 34 Teilnahmen
Durchschnittlich waren 5,50 Teilnehmer pro Trainingsabend anwesend.
Bei den Hobby-Schützen waren an 26 Trainingsabenden durchschnittlich 4,0 Teilnehmer pro Donnerstag anwesend.
48 Gast-Schützen nutzten die Stockschützenhalle zum Trainieren.
Coronabedingt konnte heuer nur eine Urkunde für 125 Turnierteilnahmen überreicht werden.

Für 2021 ist zu hoffen, dass die Corona-Pandemie überwunden wird und dass wieder ein geregelter Trainings- und Spielbetrieb stattfinden kann.

Die Abteilungsführung hofft, dass alle Stockschützen gesund bleiben und wieder Lust für unseren Stockschützensport haben.
Ganz besonders möchte sich der Abteilungsleiter bei den Stockschützinnen und Stockschützen bedanken, die trotz Corona-Pandemie am erlaubten Trainings- und beim sehr eingeschränkten und erlaubten Spielbetrieb teilgenommen haben.
Der Dank gilt auch der Abteilungsführung für die tatkräftige Unterstützung, den Schiedsrichtern Speer Fred und Nemitz Fritz, sowie bei allen Helferinnen und Helfer die uns beim Turnierbetrieb unterstützt haben. Karlheinz Oesterlein hat, wenn erforderlich, das Rechenbüro zu unser aller Zufriedenheit durchgeführt, herzlichen Dank.
Bei stellvertretendem Abteilungsleiter Willi Engel möchte ich mich ganz besonders bedanken für die ganzjährige Unterstützung am Computer (Einladungen, Meldungen, Startlisten, Schriftwechsel, usw.).
Beim Vereinsschriftführer Martin Lödl ergeht ein herzliches Dankeschön für die immer aktuelle Führung der Homepage der SpVgg-Stockschützen.

Georg Engel
Abteilungsleiter Stockschützen
im Januar 2021